Verein

 

SO ENTSTAND DER ST. HILDEGARD VEREIN…

  
Bereits vor Jahren haben sich einige kräuterkundige Frauen aus Reith im Alpbachtal das Ziel gesetzt, einen Heilgarten nach Hildegard von Bingen zu errichten.

Um bürokratische Angelegenheiten (Gemeinde, Grundsuche, Planung,…) abwickeln zu können, war eine Vereinsgründung notwendig und so wurde im Frühjahr 2008 der St. Hildegardverein Reith i.A. gegründet. 

Die Gründungsmitglieder:

Obfrau: Katharina Hechenberger
Obfrau-Stv.: Hanni Vorhofer
Schriftführerin: Nina Münch
Kassierin: Maresi Margreiter
Hilda Moser
Gabi Fürst
Maria Naschberger
Irmgard Rendl

Mittlerweile zählt der Verein über 130 Mitglieder.

Es werden regelmäßig Vorträge und Kurse organisiert, vierteljährlich veranstalten wir  unseren Vereinstreff, wo neben der Kräuterheilkunde auch der Gedankenaustausch zwischen den Vereinsmitgliedern im Mittelpunkt steht.

Das Hauptaugenmerk lag in den ersten Jahren jedoch in der Planung, Finanzierung und schließlich in der Umsetzung des Projektes

 

"Schau- und Erholungsgarten nach Hildegard von Bingen" 

 

Das Interesse und die vielen Angebote zur Mithilfe bei Errichtung und Pflege waren von Beginn an überraschend groß. Das war auch der Ansporn für uns, das Projekt schlussendlich zu verwirklichen.

043 

VON NICHTS KOMMT NICHTS, AUS NICHTS WIRD NICHTS! 

  
Der Baustart erfolgte im Mai 2011, am 16. September 2011 durften wir gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern, Unterstützern und Sponsoren die feierliche Einweihung durchführen.

 Die Hildegard Lehre ist eine ganzheitliche Lehre. Der St. Hildegard Verein Reith ist ebenfalls ganzheitlich aktiv, das heißt wir möchten in verschiedenen Bereichen starke Akzente setzen.

  Unser Verein steht für...  

 -  Gelebte Dorfgemeinschaft und Zusammenarbeit

 -  Altes Wissen erhalten und Kultur wieder beleben

 -  Lebendige Hilfe für Körper, Geist (seelische Probleme) und Seele (finanzielle Notlagen)

 

 Der Vorstand des Hildegardvereines

dsc 1182

 Von links: Maria Naschberger, Nina Münch, Irmgard Rendl, Katharina Hechenberger, Maresi Margreiter, Hanni Vorhofer, Hilda Moser
Im Hintergrund: Gabi Fürst